Eunice vom Uellendahl spielt jetzt beim FC Bayern

Eunice vom Uellendahl spielt jetzt beim FC Bayern

Wie eine Wuppertalerin weiter Karriere in der Bundesliga macht.

Wuppertal. Es war die Überraschung des ersten Spieltages der Rückrunde der Frauen-Fußball-Bundesliga: Triple-Sieger VfL Wolfsburg unterliegt dem FC Bayern München.

Auf dem Feld mit vollem Einsatz dabei: Stürmerin Eunice Beckmann (22) vom Uellendahl, die den zweiten Einsatz für ihren neuen Club hatte. „Bayern München ist einer der besten Vereine Europas. Da spielt man mit dem ganzen Herzen“, sagt Eunice Beckmann während eines Kurzurlaubs in der Heimat.

Bastian Schweinsteiger, Manuel Neuer und Co. aus der Herrenmannschaft des Vereins sieht die 22-Jährige nicht sehr oft, denn die Bayern-Frauen spielen im Stadion an der Grünwalder Straße. „Das Trainingszentrum der Herren an der Säbener Straße ist mit dem Auto aber nur eine Minute entfernt“, erzählt die Wuppertalerin, die im Herbst vergangenen Jahres noch für den schwedischen Erstligisten Linköping FC spielte.

Bei dem als Talentschmiede geltenden skandinavischen Club wollte sich Beckmann weiterentwickeln — mit Erfolg: Vor wenigen Wochen hatten die Bayern aus München Kontakt zu der ehemaligen WSV-Spielerin aufgenommen. Ob sie nicht ein zehntägiges Probetraining absolvieren wolle. Und Eunice Beckmann wollte.

Trainer Thomas Wörle ist voll des Lobes für seine neue Spielerin: „Eunice ist eine durchsetzungsstarke, kraftvolle und torgefährliche Offensivspielerin. Ich bin froh, dass wir zur Rückrunde noch eine so talentierte Stürmerin verpflichten konnten. Sie wird unserer Mannschaft gut tun und macht unser Angriffsspiel flexibler.“

Denn, was sich aus Sicht des Männer-Fußballs nach verkehrter Welt anhört, ist in der Frauen-Bundesliga Normalität: Die letzte Meisterschaft des FC Bayern München reicht zurück ins Jahr 1976. Den DFB-Pokal hingegen konnte der FCB 2012 bereits gewinnen. Neue Saison, neuer Angriff — so lautete zu Beginn der aktuellen Spielzeit das Motto.

Dabei sollen nicht nur die Europameisterinnen Leonie Maier und Lena Lotzen helfen, sondern eben auch die Stürmerin vom Uellendahl: Eunice Beckmann.

Mehr von Westdeutsche Zeitung