1. NRW
  2. Wuppertal

Erster Coronafall im Wuppertaler Fußball

Amateurfußball : Erster Corona-Fall im Wuppertaler Fußball

Die Kreisliga-A-Partie von Hellas Wuppertal beim BV 85 Azadi ist abgesetzt. Ein Spieler von Hellas wurde positiv auf Covid-19 getestet. Weitere Maßnahmen bestimmt das Gesundheitsamt.

Corona hat den Wuppertaler Amateurfußball erreicht. Weil es beim A-Kreisligisten Hellas einen bestätigten Fall von Covid 19 gibt, wurde am Freitag die für Sonntag geplante Partie BV 85 Azadi abgesetzt. Und auch der TSV Union, am vergangenen Sonntag noch Gegner von Hellas, wird seine kommenden zwei Spiele nicht austragen können.

Der Hellas-Vorsitzende Georgios Avramidis hatte am Morgen den Fußballkreis informiert, dass ein Spieler der ersten Mannschaft soeben ein positives Testergebnis erhalten hatte. Das Gesundheitsamt sollte sich mit dem Kreis in Verbindung setzen, um den für eine Spielabsetzung nötigen amtlichen Nachweis zu erbringen. Das zog im Laufes des Tages weitere Kreise.

Der betroffene Spieler habe am vergangenen Sonntag noch die Partie beim TSV Union mitgemacht, sei aber seit Montag nicht mehr mit der Mannschaft in Berührung gekommen, so Avramidis. „Er hatte selbst keine Symptome, hat aber am Montag erfahren, dass Kollegen an seinem Arbeitsplatz erkrankt sind und sich deshalb testen lassen“, sagte Avramidis unserer Zeitung. Unterdessen hätten innerhalb der Mannschaft zwei Spieler über Erkältungssymptome geklagt und sich testen lassen. Diese Ergebnisse erwarte man am Montag. So lange wurde jeglicher Trainingsbetrieb der ersten Mannschaft und der A-Jugend, die mit Sakis Bampakos den gleichen Trainer hat, gestoppt. „Für alle Spieler vom Sonntag hat das Gesundheitsamt eine Quarantäne bis 4. Oktober verhängt“, so Avramidis später. Er hatte eine Kontaktliste für den positiv getesteten Spieler ans Gesundheitsamt übermittelt.

Auch Spieler vom letzten Gegner Union unter Quarantäne

Das tat am Nachmittag auch der TSV Union als Hellas-Gegner vom vergangenen Sonntag und erhielt am Nachmittag die Nachricht, dass dort eingesetzten Spieler ebenfalls bis zum 4. Oktober unter Quarantäne gestellt würden. „Damit fällt unsere Partie am Sonntag gegen Sudberg aus, und wir werden auch in der Woche darauf nicht spielen können“, sagte Ünsal Bayzit, Trainer des Tabellenführers. Für ihn überschlugen sich genau wie für Jens-Uwe Baum, Vorsitzender des Kreisfußball-Ausschusses, die Ereignisse. „Wir müssen auf Anweisungen des Gesundheitsamts warten, haben selbst keine Befugnisse so Baum, der zunächst nur das Hellas-Spiel abgesagt hatte. Ansonsten laufen die Spiele im Wuppertaler Fußball,  Stand Freitag, planmäßig. In Remscheid, wo der Inzidenzwert (Infizierte pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen) anders als in Wuppertal deutlich über der kritischen Marke liegt, sind am Wochenende maximal 150 Zuschauer erlaubt. gh