JVA in Ronsdorf Erneut Häftling in Wuppertal tot

Wuppertal · Erneut ist ein Häftling in Wuppertal gestorben. Die Polizei war vor Ort.

 Erst Anfang Dezember war ein Häftling in Wuppertal tot aufgefunden worden.

Erst Anfang Dezember war ein Häftling in Wuppertal tot aufgefunden worden.

Foto: dpa/Oliver Berg

In der Justizvollzugsanstalt Wuppertal/Ronsdorf hat sich am Mittwoch ein 17 Jahre alter Untersuchungshäftling das Leben genommen.

Die Polizei war vor Ort. Nach derzeitigen Erkenntnissen liegen keine Hinweise auf ein Fremdverschulden vor. Anfang Dezember war ein Häftling in der JVA Vohwinkel tot aufgefunden worden.

Beratung und Seelsorge

Wer Suizidgedanken hat, sollte sich an vertraute Menschen wenden. Oft hilft bereits das Sprechen dabei, die Gedanken zumindest vorübergehend auszuräumen. Wer für weitere Hilfsangebote offen ist oder sich um nahestehende Personen sorgt, kann sich an die Telefonseelsorge wenden: Sie bietet schnelle Hilfe an und vermittelt Ärzte, Beratungsstellen oder Kliniken unter der Nummer 0800/1110111.

Beratung für Kinder und Jugendliche

Die Berater und Beraterinnen des Vereins „Nummer gegen Kummer“ kümmern sich um die Sorgen und Probleme vor allem von Kindern und Jugendlichen. Das Düsseldorfer Kinder- und Jugendtelefon ist wochentags von 14 bis 20 Uhr besetzt, die Telefonnummer lautet 11 6 111. Website: nummergegenkummer.de.

(red)