Ankündigung Erneut Demo gegen Rechtsextremismus in Wuppertal: So viele Teilnehmer werden erwartet

Update | Wuppertal · Die Demonstration soll am morgigen Samstag, 17. Februar, um 12 Uhr am Johannes-Rau-Platz am Rathaus Barmen beginnen.

 In den vergangenen Wochen sind Tausende Menschen in zahlreichen deutschen Städten auf die Straße gegangen, um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.

In den vergangenen Wochen sind Tausende Menschen in zahlreichen deutschen Städten auf die Straße gegangen, um gegen Rechtsextremismus zu demonstrieren.

Foto: Andreas Fischer

Für Samstag, den 17. Februar, ruft das Bündnis „Wuppertal stellt sich quer!“, welches zuletzt die Demo „Gemeinsam und solidarisch! Gegen Ausgrenzung, Hass und Hetze!“ mit über 10 000 Teilnehmern veranstaltet hat, erneut zu einer Demonstration gegen Rassismus, Rechtsextremismus und die AfD auf. Das geht aus einer Mitteilung hervor.

Laut aktuellen Erkenntnissen werden rund 3000 bis 4000 Teilnehmer erwartet, so eine Sprecherin der Polizei auf WZ-Nachfrage. Die Polizei sei auf den Einsatz vorbereitet und werde die Aktion mit zahlreichen Einsatzkräften begleiten, hieß es weiter.

Die Demo beginnt um 12 Uhr auf dem Johannes-Rau-Platz am Rathaus Barmen und steht unter dem Motto „Say Their Names – Erinnern heißt verändern: Gedenken an die Opfer des rechtsextremen Terroranschlages von Hanau“. Beim Anschlag in Hanau am 19. Februar 2020 erschoss Tobias Rathjen neun Menschen mit Migrationshintergrund, danach seine Mutter und dann sich selbst.

Das Bündnis fordert dazu auf, am 17. Februar in Wuppertal auf die Straße zu gehen, um an die Opfer zu erinnern und Konsequenzen zu fordern. Im Anschluss an die Kundgebung zieht der Demozug dann über den Werth und die B7 zum Berliner Platz.

(Red)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort