Erinnerungen an den Schüler Johannes Rau

Erinnerungen an den Schüler Johannes Rau

Auch am CDG ging der Barmer Junge einst zur Schule.

Barmen. In ihrer Samstagausgabe berichtete die WZ über die Enthüllung einer Gedenktafel an der Gemeinschaftsgrundschule Schützenstraße, die an die Volksschulzeit von Johannes Rau erinnert. In dem Artikel war die Rede davon, dass der spätere Wuppertaler Oberbürgermeister, Ministerpräsident und Bundespräsident seine Schullaufbahn am Gymnasium Siegesstraße, damals neusprachliches Gymnasium, fortsetzte. Wie sich Hans Georg Heldmann erinnert, lag aber noch eine Station dazwischen. „Er war nach dem 4. Schuljahr noch ein oder zwei Jahre nach Kriegsende zunächst auf dem Carl-Duisberg-Gymnasium, damals mathematisch, naturwissenschaftliches Gymnasium, heute CDG genannt“, so Hans Georg Heldmann in einem Brief an die WZ.

Dirk Krüger, früherer Lehrer an der Schützenstraße, erinnert daran, dass Johannes Rau seine frühere Volksschule anlässlich des 100-jährigen Bestehens am 23. Mai 1997 besucht habe. Rau habe den Festvortrag gehalten und für die Schule gespendet. „Damals gab es bereits den Wunsch und den Antrag, den Namen Johannes-Rau-Gemeinschaftsgrundschule zu tragen. Das wurde mit der Begründung abgelehnt, „lebenden Personen“ können nicht Namensgeber werden“, so Dirk Krüger in seinem Brief an die WZ.

Mehr von Westdeutsche Zeitung