Erfrischende Fahrten durch die Tunnel der Trassen

Erfrischende Fahrten durch die Tunnel der Trassen

In den Tunneln der Trasse ist es deutlich kälter als draußen.

Wuppertal. Wer sich im Sommer erfrischen will, muss nicht unbedingt ins Freibad gehen oder die Klimaanlage im Auto aufdrehen. Erfrischend kühl ist es auch in den Tunneln auf der Nordbahntrasse.

Ende Juni hatte Christoph Grothe von der Interessengemeinschaft (IG) Fahrradstadt Wuppertal das per Video auf seiner Facebookseite demonstriert — und gerade noch einmal wiederholt. Bei 26 Grad Außentemperatur ging es über die Nordbahntrasse in den Tunnel Schee — wo es laut Thermometer noch 15 Grad waren. Ein Unterschied von elf Grad.

Für Nordbahntrassen-Nutzer ist das keine Überraschung. Auch für Grothe nicht. In seinem „großen TemperaturCheck“, wie er sein Video ironisch-überspitzt genannt hat, habe er etwas scherzhaft auf das Offensichtliche hinweisen wollen.

Die Temperatur-Unterschiede könne man regelmäßig beobachten, sagt Grothe. Der Tunnel Schee (722 Meter) sei dabei am kältesten, dann kämen die Tunnel Dorp (488 Meter) und Rott (351 Meter) und dann die kleineren entlang des Radweges.

Auch die Stadt sagt, der Tunnel Schee sei am kältesteten. „Dort werden selten Temperaturen von mehr als zehn Grad gemessen“, weiß Stadtsprecherin Martina Eckermann. Das Naturgestein und die Erde drumherum seien mindestens sechs, sieben Meter dick. Deswegen käme es dort auch zu einem besonderen Phänomen: „Im Tunnel Schee kommt es schon einmal zu Nebelbildung — eben weil es feucht ist und die Temperaturunterschiede so groß sind“, sagt Eckermann.

Dabei seien die Durchfahrten aber nicht nur erfrischend, sagt Grothe. „Für einige ist das schon hart, bei zehn Grad Temperaturunterschied“. Das habe auch mit der Luftfeuchtigkeit zu tun und vielleicht mit dem schummrigen Licht in den Tunneln, mutmaßt er.

Prof. Dr. med. Kurt Rasche, Chefarzt der Pneumologie im Bergischen Lungenzentrum der Helios Klinik gibt aber Entwarnung: „Das Fahren durch die Tunnel ist eher positiv, da es sich um eine kurze Abkühlung handelt. Manchmal kann sich ein Problem für Asthmatiker einstellen, denn Kaltluft kann einen Asthma-Anfall auslösen. Grundsätzlich ist das Fahren durch den Tunnel aber nicht bedenklich.“

Grothe genießt die Durchfahrten im Sommer. Jetzt, da es wieder warm ist, sind die Durchfahrten eine willkommene Abkühlung für ihn. „Ich freue mich durch die Tunnel zu fahren“, sagt Grothe.