1. NRW
  2. Wuppertal

Elektroschrott: Diebe verurteilt - sie sollen am Container kehren

Elektroschrott: Diebe verurteilt - sie sollen am Container kehren

Männerduo stritt vor Gericht vergeblich ab, Elektromüll gestohlen zu haben.

Wuppertal. Weil sie im Mai ausrangierte Elektrogeräte aus einem AWG-Container an der Viehhofstraße gestohlen haben sollen, wurden am heutigen Freitag zwei Wuppertaler (45, 51) zu sechsmonatigen Bewahrungsstrafen verurteilt. Auflage: je 200 Arbeitsstunden. Richterin Monika Adam: „Sie können dann ja an dem Container kehren.“

Die einschlägig vorbestraften Männer hatten zuvor die Vorwürfe bestritten: Sie seien nur am Tatort gewesen, weil Kinder aus der Nachbarschaft sie dorthin gerufen hätten. Die Kinder seien durch den Einwurfschacht in den Container geklettert und hätten von dort Geräte nach außen gereicht. Die Angeklagten beteuerten, dass das nicht in ihrem Auftrag geschehen sei — vergeblich.

Kurios: Ein Mitarbeiter des Ordnungsamts bestätigte gestern im Zeugenstand, dass er damals noch davon ausgegangen war, dass die Männer lediglich eine strafrechtlich weitaus harmlosere Ordnungswidrigkeit begangen hätten. Gestern wurden die Angeklagten wegen schweren Diebstahls verurteilt.

Eine Zeugin bestätigte gestern übrigens, dass sie im Vorbeifahren ein Kind im Container gesehen und deshalb die Stadt alarmiert habe. Wie berichtet, wurden mittlerweile die Einwurfschächte der 420 E-Schrott-Container in Wuppertal verkleinert, um derartige Kletter- und Klauaktionen zu verhindern. Die AWG rechnet in diesem Jahr mit etwa 150.000 Euro Mehrerlös aus der Weiterverwertung von Elektro-Schrott.