1. NRW
  2. Wuppertal

Elektro-Autos verpassen den Weltrekord doch

Elektro-Autos verpassen den Weltrekord doch

Wuppertal. Eigentlich hätte ja am Wochenende dank der überdurchschnittlichen Hilfe aus Wuppertal der Weltrekord fallen sollen. Doch in Dortmund kamen dann am Samstag zur Rallye „e-cross-germany“ die dafür erforderlichen mehr als 388 Elektrofahrzeuge doch sehr deutlich nicht zusammen.

Jörg Heynkes, Mit-Initiator der Wuppertaler E-Mobil-Initiative, in deren Folge im Bergischen rund 100 E-Autos auf den Straßen unterwegs sind, hatte ursprünglich folgendes Motto ausgegeben: 100 Autos kommen von „W-Emobil 100“, den Rest macht die Republik.“

Nicht nur, dass aus Wuppertal doch nur etwa 80 Fahrzeuge teilnahmen. Der Rest der Republik brachte seinen Anteil überhaupt nicht zusammen. Heynkes resümiert, dass die Bergischen Elektromobilisten deutlich besser organisiert sind. Im kommenden Jahr will er deshalb selbst eine solche Aktion auf die Beine stellen, um den Weltrekord dann zu knacken und Wuppertals Ruf als Hauptstadt der Elektromobilität weiter zu festigen. kuk