Eis-Alarm nach Feuer auf dem Uni-Dach

Eis-Alarm nach Feuer auf dem Uni-Dach

Elberfeld. Der Großeinsatz der Feuerwehr an der Gaußstraße - wie berichtet, brannte dort gestern das Dach des leerstehenden Uni-Gebäudes K - hatte ein nächtliches Nachspiel: Das Feuer auf dem Dach musste natürlich mit Wasser gelöscht werden.

Und das suchte sich seinen Weg auf die abschüssige Gaußstraße. Besser gesagt: Bei 10 Grad minus wurden die Wassermassen auf dem Gehweg und der Fahrbahn schnell gefroren. Wegen des Vereisung forderte die Feuerwehr einen Streuwagen an. Laut Uni-Sprecher Michael Kroemer halfen auch Mitarbeiter der Uni dabei, die Gaußstraße noch in der Nacht wieder passierbar zu machen.

Wie berichtet, ist der Brand - es gab keine Verletzten - wahrscheinlich bei Arbeiten auf dem Flachdach entstanden. Das Gebäude soll in diesem Jahr saniert und zum Hörsaal-Zentrum umgebaut werden. Der Brandschaden ist somit gering: Auch das Dach wird komplett erneuert, das neue wird künftig leicht geneigt sein. Das Hörsaalzentrum soll zum Windersemester 2010/2011 fertig sein. spa

Mehr von Westdeutsche Zeitung