Lage an der Schönebecker Straße Einsturzgefährdetes Haus in Wuppertal: Gutachten dringend gefordert

Wuppertal · Die Stadt sei in enger Abstimmung mit dem Eigentümer der Immobilie Schönebecker Straße 55, 55a und 57, hieß es nun in einer Mitteilung.

Der Bereich rund um das einsturzgefährdete Gebäude ist abgesperrt.

Der Bereich rund um das einsturzgefährdete Gebäude ist abgesperrt.

Foto: Alexandra Dulinski

Wegen drohender Einsturzgefahr des Hauses musste in diesem Abschnitt die Schönebecker Straße komplett gesperrt werden. Eine Umleitung ist ausgeschildert. Gemeinsam mit dem Eigentümer sucht die Stadt nach Lösungen für die Immobilie: Die Stadt muss dafür sorgen, dass von dem Gebäude keine Gefahr ausgeht, dem Eigentümer ist am Erhalt seiner Immobilie gelegen. Aktuell soll ein Gutachten klären, ob das Gebäude standsicher ist, eine Sanierung in Frage kommt oder ob ein Abriss notwendig ist.

„Mir ist wichtig, dass die Hauptverkehrsader Schönebecker Straße rasch wieder befahrbar ist. Wir haben das Gutachten dringend angemahnt, mir dauert das alles schon viel zu lange“, erklärt Dezernent Frank Meyer weiter in der Mitteilung. „Der Eigentümer ist hier in der Pflicht.“ Kommt der Eigentümer seiner Sicherungspflicht nicht nach, kann die Stadt eine so genannte „Ersatzvornahme“ anordnen. Das heißt, sie wird anstatt des Eigners tätig, die Kosten gehen zu seinen Lasten.

Vorerst muss die Sperrung bestehen bleiben. Meyer weiter: „Wir bitten alle Betroffenen um Verständnis, aber hier geht es um die Sicherheit von Leib und Leben.“

(Red)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort