Blaulicht Einsatz in Wuppertal: Will Katze vor Brand retten und muss selbst gerettet werden

Wuppertal · Die Katze konnte gefunden und unverletzt der Besitzerin übergeben werden.

Die Hintergründe des Vorfalls sind noch unklar.

Die Hintergründe des Vorfalls sind noch unklar.

Foto: Tim Oelbermann

Am Samstag, 24. Februar, ist die Feuerwehr Wuppertal gegen 22.10 Uhr zu einem Brand an der Langerfelder Straße ausgerückt. Nach Eintreffen der ersten Kräfte stellte sich heraus, dass der Treppenraum stark verraucht war und mehrere Personen aus dem Gebäude flüchteten. Eine Person musste beim Versuch, eine Katze zu retten, durch die Feuerwehr aus dem Treppenraum gerettet werden.

Zwei weitere Menschen wurden über die Drehleiter aus dem Dachgeschoss gerettet. Nach dem feststand, dass keine Personen mehr im Gebäude waren, bekämpften insgesamt vier Trupps den Brand im Kellergeschoss. Hierfür nutzten die Einsatzkräfte die Zugänge des Kellers über den Treppenraum und den rückwärtigen Kellerzugang.

Während der Löschmaßnahmen durchsuchte ein Trupp erneut die Wohnungen und konnte hierbei die vermisste Katze retten und danach unverletzt an die Besitzerin übergeben. Vorsorglich wurde zudem bereits in der Anfangsphase das Nachbargebäude evakuiert, um aufgrund der massiven Rauchausbreitung eine Gefährdung auszuschließen.

Dies erwies sich im Nachgang als folgerichtig, da bei der Kontrolle der Wohnungen im Nachbargebäude in einer Wohnung ein Raucheintritt durch Undichtigkeiten festgestellt werden konnten.

Insgesamt wurden aus beiden Gebäuden 23 Personen heraus geführt und gerettet oder hatten sich selbstständig ins Freie begeben. Alle acht Personen aus dem Brandgebäude wurden medizinisch gesichtet, alle blieben unverletzt und wurden für die Dauer des Einsatzes in einem Bus der VER untergebracht.

Der betroffene Keller wurde belüftet und alle Wohnungen auf mögliche Brandgase kontrolliert. Hierbei ergab sich keine Feststellung, sodass alle Personen danach in ihre Wohnungen zurückkehren konnten. Wodurch der Brand entstanden ist, ist Gegenstand der Ermittlungen.

(Red)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort