Blaulicht Einsatz an der Alten Freiheit in Wuppertal: Tödlicher Fenstersturz

Update | Wuppertal · Die Sperrung der Polizei wurde gegen 18.30 Uhr aufgehoben. Zeitweise war in dem Bereich kein Durchkommen.

Einsatz an der Alten Freiheit in Wuppertal: Tödlicher Fenstersturz​
Foto: Tim Oelbermann

Großeinsatz für Polizei und Rettungskräfte in der Alten Freiheit in Elberfeld: Die Feuerwehr musste am Dienstagnachmittag, 20. Februar, eine Person bergen, die zuvor nach Angaben der Polizei aus der zweiten Etage eines Wohn- und Geschäftshauses an der Ecke zur Schloßbleiche in eine Baugrube gestürzt war.

Die Notärzte versuchten noch im Rettungswagen, die Person zu reanimieren, konnten schließlich aber nur noch den Tod feststellen. Nachdem ein Passant um kurz nach 17 Uhr die 110 gewählt hatte, waren die Einsatzkräfte schnell mit einem Großaufgebot vor Ort – dennoch kam für das Opfer jede Hilfe zu spät.

Während der aufwendigen Bergungsaktion wurde das Gelände großräumig abgesperrt, die Rettungsmaßnahmen vor Gaffern mit Spannwänden abgeschirmt. Während des Einsatzes waren viele Menschen in der Fußgängerzone unterwegs. Die Polizei geht inzwischen davon aus, dass es bei dem tödlichen Sturz keine Fremdeinwirkung kam und es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen Suizid gehandelt hat.

Gegen 18.30 Uhr konnte die Sperrung aufgehoben werden.

Wenn Sie selbst depressiv sind und Selbstmord-Gedanken haben, kann die Telefonseelsorge (www.telefonseelsorge.de) helfen.

Unter der kostenlosen Hotline Tel. 0800/1110111 oder Tel. 0800/1110222 erhalten Betroffene Hilfe von Menschen, die Auswege aus schwierigen Situationen aufzeigen können.

(vk)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort