Einmalige Chance

Mehr Bürgerbeteiligung hat sich Wuppertal auf die Fahne geschrieben: Die Menschen zwischen Nächstebreck und Schöller sollen an Entscheidungen mitwirken. Na, dann los, denn die Suche nach dem künftigen Namen des neuen Bahnhofsvorplatzes am Döppersberg drängt sich da geradezu auf: So viele und engagiert vorgebrachte Meinungen gibt es zu dem Thema — bald täglich erreichen die WZ-Redaktion neue Vorschläge dazu, wie der Platz heißen könnte.

Oftmals mit nachvollziehbaren, fundierten Begründungen. Viele der Anregungen haben lokalen Bezug — etliche bekannte Wuppertaler Persönlichkeiten sind in den Vorschlagslisten. Die Stadt sollte dieses Engagement ihrer Bürger unbedingt zügig aufgreifen: Die Namenssuche ist eine einmalige Chance für Bürgerbeteiliger. Ob Döppersberg-Platz oder Hans-Dietrich-Genscher-Platz, ob Friedrich-Bayer- oder PinaBausch-Platz: Fragt die Wuppertaler nach ihrer Meinung und beteiligt sie an der Entscheidung!

Mehr von Westdeutsche Zeitung