Wuppertal: Eine Woche nach dem Unwetter: Jetzt wird das Dach der B7-Tankstelle abgebaut

Wuppertal : Eine Woche nach dem Unwetter: Jetzt wird das Dach der B7-Tankstelle abgebaut

Wuppertal. Die Abbauarbeiten des eingestürzten Daches an der Friedrich-Engels-Allee in Wuppertal-Barmen haben begonnen. Das Dach der Aral-Tankstelle war bei dem Unwetter am 29. Mai zusammengebrochen.

Wie Pressesprecher Detlef Brandenburg auf Anfrage erklärte, sind derzeit zwei Schwerlastkräne dabei, das beschädigte Dach anzuheben.

Foto: Andreas Fischer

(Foto: Andreas Fischer)

Im nächsten Schritt soll das Dach dann zerteilt und die Stücke auf einer Freifläche auf dem Gelände der Tankstelle abgelegt werden. Wie lange die Arbeiten dauern werden, konnte Brandenburg noch nicht genau sagen. Bereits in der vergangenen Woche wurden unterhalb des Daches Zugsicherungen angebracht, um die Spannung im Dach zu mildern und einen sicheren Abbau zu gewährleisten.

(Foto: Andreas Fischer)

Unter der Last waren in der vergangenen Woche zwei Autos eingeklemmt worden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Am 29. Mai 2018 fielen in 90 Minuten mindestens fünf Milliarden Liter Regenwasser, die höchste je in Wuppertal gemessene Niederschlagsmenge. Etliche Straßen standen unter Wasser und Keller mussten leergepumpt werden. red

(Foto: Andreas Fischer)

Mehr von Westdeutsche Zeitung