Eine „Opera“ fürs Luhns-Gelände

Eine „Opera“ fürs Luhns-Gelände

Im ehemaligen Fabrikgebäude wurde das Coachingcenter des Jobcenters eingerichtet.

Wuppertal. Ein neuer Schulungs- und Veranstaltungsraum ist auf dem ehemaligen Luhnsgelände in Oberbarmen entstanden.

In den denkmalgeschützten alten Fabrikgemäuern an der Schwarzbach eröffnete Thomas Lenz, Vorstandsvorsitzender des Jobcenters, den „Opera“ genannten Saal, in dem das Coachingcenter untergebracht ist. Wie berichtet, ist auch die Geschäftsstelle des Jobcenters in sanierte Räume der ehemaligen Seifenfabrik umgezogen.

„Es ist ein Riesen-Fortschritt“, sagte Lenz, der sich über „die bunte Mischung“ der Eröffnungsgäste freute, zu denen zahlreiche Vertreter der Stadtspitze, aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft sowie vieler Vereine gehörten. Mit der Entwicklung des ehemaligen Fabrik-Standorts sei „ein Stein ins Wasser geworfen“ worden, der Luhns-Komplex empfehle sich als „interessantes Gelände für Investoren“. Auch die Entwicklung des Bergischen Plateaus habe zur positiven Entwicklung des Wuppertaler Ostens beigetragen, wie Oberbürgermeister Peter Jung (CDU) betonte.

Mehr von Westdeutsche Zeitung