1. NRW
  2. Wuppertal

Eine musikalische Reise mit Max Raabe

Eine musikalische Reise mit Max Raabe

Am Wochenende machte der Musikkünstler mit seinem Palastorchester in der Historischen Stadthalle Station.

Wuppertal. Eine Zeitreise fand am Donnerstag in der Stadthalle statt. Max Raabe und sein Palastorchester nahmen ihr Publikum musikalisch mit in die 20er und 30er Jahre, und atmosphärisch in eine Rahmenhandlung vom großen Thema der zwischenmenschlichen Beziehungen. Der erste Titel "Heute Nacht oder nie” dient dabei auch als Titel der aktuellen Tournee.

Max Raabe sorgte mit seinen charmanten Moderationen und großem Wortwitz für eine heitere Atmosphäre, wie beispielsweise mit dem Hinweis, dass man bei der Arbeit Liebeslieder, aber selten bei der Liebe Arbeiterlieder hört. Seine leicht nasale Singstimme gibt dabei genau den Sound einer alten Schellack-Platte wider.

Seine akkuraten Bewegungen sind wohlüberlegt: Ist er nicht durch Gesang oder Moderation gefordert, hält er sich durch seine am Flügel angelehnte Position zurück, zeigt aber auch dabei eine unglaubliche Bühnenpräsenz. Die zwei Schritte vom Flügel zum Mikro legt er im Laufe des Abends unzählige Male zurück.

Das Palastorchester beeindruckt durch sein musikalisches Können. Immer absolut präzise und musikalisch stimmig sind fast alle Musiker der zwölfköpfigen Band wahre Multitalente. Kontrabass und Sousaphon, Posaune, Bratsche und Gitarre, Banjo und Geige scheinen sich nicht auszuschließen. Bei "Du bist nicht die Erste” sorgen die Geigerin Cecilia Crisafulli mit zwei Kollegen im Trio für wundervoll schmachtende Streichertöne, als schließlich alle Bläser aufstehen und die drei mit ihren Geigen begleiten.

Es ist diese Perfektion, die den Zuschauer schwelgen lässt: Bühnenbild, Licht, jede Geste, jedes Aufstehen beim Solo und das Fallen der Röhrenglocken als Zeichen der Pause sind wohl überlegt und platziert. Beim gleichzeitigen Schwung der Musik möchte man lieber tanzen und nicht still auf den Stadthallen-Stühlen sitzen. Beim letzten Abschiedsgruß wird aus dem Orchester nun ein Chor. Auf ein Wiedersehen freuen kann man sich schon: Das Konzert wird am 12. Mai 2009 in Wuppertal wiederholt.