1. NRW
  2. Wuppertal

Einbruchserie: Mädchen verletzen Bewohnerin (67)

Einbruchserie: Mädchen verletzen Bewohnerin (67)

Frau (67) hatte das Duo auf frischer Tat ertappt. Wieder Einbruchserie an den Feiertagen.

Barmen. Schreck für eine 67 Jahre alte Wuppertalerin: Am Montag, 2. Weihnachtstag, um 9.55 Uhr, hörte die Frau am Werth im Flur des Mehrfamilienhauses, in dem sie wohnt, verdächtige Geräusche. Als sie eine Etage höher nachsah, erwischte sie zwei etwa 17 Jahre alte Mädchen auf frischer Tat. Das dunkelhaarige Duo war gerade dabei, mit einem Schraubendreher eine Wohnungstür zu knacken.

Laut Polizei griffen die beiden jungen Frauen die 67-Jährige mit dem Schraubenzieher an und flüchteten. Laut Polizei verhinderte der „doppelt gelegte Bademantel“, dass die 67-Jährige schwerer verletzt wurde. Sie kam mit Schürfwunden davon. Eine der beiden Einbrecherinnen hatte einen Zopf und war zur Tatzeit mit einem Mantel mit Kapuze und Fellbesatz bekleidet. Ihre Komplizin trug eine bräunliche Jacke.

An den Feiertagen waren Einbrecher im ganzen Stadtgebiet unterwegs. Einbrüche wurden unter anderem an der Marklandstraße, am Weinberg, in der Hindenburgstraße, an der Höhe, in der Kriegerheimstraße, Auf dem Brahm, Am Buschhäuschen, in der Rottscheidter Straße, am Gartenheim, An der Bük und am Kipdorf gemeldet. Die Beute: vornehmlich Schmuck und Bargeld. In einem Optiker-Geschäft an der Neumarktstraße warf der Täter das Schaufenster ein und entkam mit hochwertigen Brillengestellen.

Ein betrunkener 24-Jähriger, der an der Friedrichstraße die Scheibe eines Geschäfts eingeschlagen und Schuhe entwendet hatte, wurde wenig später zwischen Weihnachtsmarktbuden entdeckt. Bei seiner Festnahme soll er sich gewehrt, die Beamten beleidigt und bespuckt haben. Den Rest der Nacht verbrachte er in der Ausnüchterungszelle.

Zu allen Fällen sucht die Kripo Zeugen. Hinweise an die Rufnummer 2840