Tipps der Verbraucherzentrale Wuppertal Ein sauberes Heim – auch ohne Keimtöter und Chlorkraft

Wuppertal · Die Verbraucherzentrale verrät, welche Mittel beim Hausputz helfen.

Auf viele gängige Putzmittel kann man im privaten Haushalt laut Verbraucherzentrale getrost verzichten.

Auf viele gängige Putzmittel kann man im privaten Haushalt laut Verbraucherzentrale getrost verzichten.

Foto: dpa-tmn/Christin Klose

In Drogerie- und Supermärkten gibt es eine riesige Vielfalt an Putz- und Reinigungsmitteln. Oft versprechen die Produkte mehr als nur „normale“ Reinigungsleistung: Werbeaussagen wie „Superaktivkraft“ oder „Extra Hygiene“ erwecken den Eindruck, dass es harte Waffen braucht im Kampf gegen Schmutz, Keime und Viren in den eigenen vier Wänden. Auf Spezialreiniger, desinfizierende Putzmittel und aggressive Power-Reiniger mit Bleichmittel wie Chlor kann man im privaten Haushalt aber verzichten. Sie bringen keinen hygienischen Nutzen, können aber eine Gesundheitsgefahr darstellen, der Umwelt schaden und sind meist teurer als gewöhnliche Putzmittel. Was beim Hausputz wirklich hilft: