1. NRW
  2. Wuppertal

Ein Rauscheengel spricht Platt: Lore Duwes Bergische Weihnacht

Ein Rauscheengel spricht Platt: Lore Duwes Bergische Weihnacht

Wuppertal. Lore Duwe, gute Wuppertaler Seele mit Herz für Plattkaller, musste es sich mehrfach anhören, als sie in der Hako Event Arena die Bergische Weihnacht zelebrierte: "Du hast die Haare schön." Dabei amüsierte es sie selbst, dass es eher Sauerkrautlocken sind, aber sie möge es nun mal, wenn das Publikum ganz bei der Sache sei, aus sich rauskomme.

So ganz bergisch war die Weihnacht nicht, denn Duwes Repertoire umfasste hauptsächlich englischsprachige Lieder von den Jingle Bells bis zur Amazing Grace. Derweil animierte die Grande Dame des Platt ihr Publikum, bei Gelegenheit zur Feder zu greifen und für künftige Veranstaltungen ein Vertellken zu schreiben, "ruhig auf Hochdeutsch, ich übersetze das dann".

"Übersetzung" läuft freilich auf Understatement hinaus, denn Duwes Talent besteht darin, den Geschichten auf der Bühne Würze aus dem Stegreif zu verleihen. Die Gags würden ihr ganz spontan einfallen, sagt sie. Beim Plattkallen müsse sie aber Vorsicht walten lassen. "Mein Vater hat platt gesprochen", derweil habe sie selbst sehr auf korrekte Sprache geachtet und im Radio dem Hochdeutschen gelauscht.

Auf der Bühne standen ihr bei der Bergischen Weihnacht wie immer die versierten Plattkaller von Atti und Otti über Erika Osenberg bis zu Klaus und Gisela Spöringer zur Seite. Unterdessen wechselte Duwe mehrfach die Garderobe, stieg mit Engelskostüm ein und trat auch unbekümmert im Lamettakleidchen an.