Literatur aus dem Tal Ein Mord im Wuppertaler Visiodrom und eine Reise in die Vergangenheit

Wuppertal · Eine literarische Tour durch Wuppertal. Tanja Heinze legt mit „Traumfänger“ ihren sechsten Krimi vor.

Tanja Heinze (l.), hier mit Hund Ronny, sowie Isa und Markus Heinemann präsentieren den neuen Roman, Gemälde und Fotografie.

Tanja Heinze (l.), hier mit Hund Ronny, sowie Isa und Markus Heinemann präsentieren den neuen Roman, Gemälde und Fotografie.

Foto: Fries, Stefan (fri)

Ein toter Erfolgsanwalt im Visiodrom in Heckinghausen – war es Selbstmord oder doch ein Mord? Zwei Trapezartisten, die etwas zu verbergen haben – und ein Künstler, der nicht zu durchschauen ist: In ihrem neuen Kriminalroman „Traumfänger“ entführt Tanja Heinze die Leser auf eine Reise in die Vergangenheit. Mathilde Krähenfuß, Politredakteurin a. D. und freie Mitarbeiterin der „Ronsdorfer Gazette“, ermittelt wieder auf eigene Faust in ihrem bereits sechsten Fall.