1. NRW
  2. Wuppertal

Ein Klassiker: Herbstwanderung ins Burgholz

Ein Klassiker: Herbstwanderung ins Burgholz

Morgen geht es mit dem Sauerländischen Gebirgsverein und der WZ ins Arboretum.

Burgholz. Selbst wenn das Oktoberwetter am Donnerstag nicht so mitspielen sollte wie beim Besuch des Steffenshammers: Nach der sehr gut besuchten Tour zur Bergischen Sonne am Sonntag verspricht die 4. gemeinsame Herbstwanderung des Sauerländischen Gebirsgvereins und der WZ einen Klassiker. Unter fachkundiger Leitung geht es am Donnerstag von Cronenberg aus „auf Schusters Rappen“ in den Staatsforst Burgholz.

Zu den Etappen der 9-Kilometer-Tour mit Wanderführer Heinrich Saßmannshausen und seinen Begleitern Heide Hochschild und Karl Heinz Wiegand gehört unter anderem auch das Waldpädagogische Zentrum Burgholz: Mit Ute Nolden-Seemann vom Förderverein des WPZ ist eine Burgholz-Expertin bei der Wanderung „an Bord“. Sie wird am Zimmerplatz die Wandergruppe erwarten und fachkundig durch das Arboretum führen.

Starten wird die Wanderung über den Fernwanderweg X 29 in Cronenberg: Treffpunkt ist am Donnerstag um 10.20 Uhr die Einmündung Hütter Straße / Hauptstraße. Wer mit dem Bus anreist, kann das um 10 Uhr vom Hauptbahnhof mit der Linie CE 64 tun und bis zur Haltestelle Cronenberg / Rathaus fahren.

Gut zweieinhalb Stunden Zeit sollte man für diese kostenlose Rundwanderung einplanen und sich auf Steigungen von insgesamt etwa 300 Metern einstellen. „Der Fernwanderweg X 29 führt uns durch die beiden Bachtäler Nöllenhammerbach und Burgholzbach Richtung Zimmerplatz, wo wir kurz vorher in den Wolfgang-Kolbe-Weg einbiegen“, erklärt Heinrich Saßmannshausen vom SGV. Im Arboretum selbst gibt es dann exotische Baumarten zu entdecken — in dieser Form einzigartig im Bergischen Land. „Durch den Burggraben wandern wir weiter das Schwabhauser Bachtal hoch und erreichen bald das Forsthaus und das Waldpädagogische Zentrum.“

“ Wer sich vorab noch über das WPZ informieren will, kann das online tun:

www.wpz-burgholz.de