1. NRW
  2. Wuppertal

Ein Club namens Klub - Neustart an der Gathe

Ein Club namens Klub - Neustart an der Gathe

Felix Glücklich und Biniam Gebremedhin eröffnen den Tanzclub, der ihrer Meinung nach an der Gathe gefehlt hat.

Elberfeld. Noch hängt das Schild mit der Aufschrift „Stereo“ an der Gathe. Das wird sich bald ändern, denn gerade das ist es, wovon Felix Glücklich sich distanzieren will: „Wir wollen mit der Vergangenheit abschließen und einen Strich ziehen“, sagt der 28-Jährige. Am 23. August eröffnet er offiziell den Tanzclub Klub an der Gathe 50 — in völlig neuem Gewand.

Dafür hat er mit seinem Geschäftspartner Biniam Gebremedhin (ebenfalls 28 Jahre alt) umfangreich renoviert: „Wir haben hier alles auf links gezogen. Drei Monate Tag und Nacht gearbeitet. Jedem Gast soll klar sein, dass das hier ein völlig anderer Club ist“, erklärt Glücklich. Die Vorgeschichte des Tanzclubs sei ja „nicht so toll“.

Die Zeiten des Taboo, das dort einst ansässig war, sind fast vergessen, und auch das Stereo wird bald vergessen sein, existierte es doch nur einige Monate an der Gathe. Trotzdem haben die beiden 28-Jährigen nicht lange gezögert, als sie das Angebot für den Club bekommen haben. „Ich suche schon sehr lange nach einem Laden. Das hier hat sich spontan ergeben und war eine tolle Gelegenheit“, so Glücklich.

Die Umstände scheinen in der Tat sehr gut: Moderne Lüftungs- und Brandschutzanlagen sind vorhanden, die Renovierung könnten die beiden neuen Betreiber mit einigen Helfern im Alleingang erledigen. Bleibt die Lage: „Wir sind hier sehr zentral. Klar, das Luisenviertel ist szeniger, aber dort bekommt man keine Konzession für einen Nachtclub. Die Gathe ist Wuppertals Kiez, hier muss es auch einen Club geben“, ist Glücklich überzeugt, auch Wuppertals Studenten an die Gathe locken zu können.

Etwa 400 Gäste wollen er, Biniam Gebremedhin und ihre etwa zehn Mitarbeiter demnächst freitags und samstags empfanden. Auf zwei Tanzflächen sollen elektronische Musik, Hip-Hop, Trash-Partys, Reggae und Dancehall Platz finden. Letzteres ist für Glücklich ein Heimspiel: Seit mehreren Jahren ist er als DJ mit seinem Sound-System Running Irie Sound europaweit unterwegs. Am Eröffnungswochenende, 23. und 24. August, wird er auch selbst an den Plattentellern stehen. Außerdem geben sich die Lokalgrößen Tomasz Lachmann, Radio Pueblo („Global Beatz“), das schwarze Katze weißer Kater DJ-Team („Balkan Beatz“) und Soul Rabbi die Ehre, die alle auch zukünftig regelmäßig im Klub auflegen werden.

Neben den obligatorischen Partys am Wochenenden kann sich Glücklich auch Liveauftritte von Bands unter der Woche vorstellen. „Aber da ist noch nichts Konkretes geplant. Erst wollen wir die Eröffnung überstehen.“