1. NRW
  2. Wuppertal

Ehrenamtler stellen Weichen für Freibad-Spaß

Ehrenamtler stellen Weichen für Freibad-Spaß

Ende April soll die Badesaison starten. Gesucht wird noch ein Betreiber für die Gastronomie.

Vohwinkel. Angesichts des derzeit nasskalten Wetters dürften die wenigsten an die kommende Badesaison denken. Das gilt allerdings nicht für die Mitglieder des Fördervereins Freibad Vohwinkel. Sie stellen bereits die Weichen für den künftigen Betrieb in der beliebten Einrichtung. Gerade wurden die Planungen für den Flohmarkt zum Saisonauftakt abgeschlossen. Dafür können sich interessierte Aussteller ab sofort anmelden. Außerdem steht die Jahreshauptversammlung des Vereins an. Ende März beginnen dann die Arbeiten der freiwilligen Helfer auf dem Freibadgelände, damit der Badebetrieb am 30. April pünktlich starten kann.

Zu tun gibt es immer genug. Unter anderem müssen die Beckenfolie sorgfältig gesäubert und die Grünflächen wieder in Schuss gebracht werden. Auch einige Reparaturmaßnahmen sind notwendig. Das Babybecken, ein Wasserfilter und die Treppe zum Einstiegsbereich des Hauptbeckens weisen Mängel auf. Allein für die Instandsetzung der Treppe sind 7000 Euro notwendig.

„Nach wie vor ist der Weiterbetrieb für uns eine finanzielle Herausforderung“, betont Geschäftsführerin Michaela Keine-Weber. So sei die Technik veraltet. Auch der Wegfall eines Großsponsors habe die Lage nicht einfacher gemacht. Immerhin sei die diesjährige Saison gesichert. „Wie es danach weitergeht, müssen wir aber abwarten“, stellt Kleine-Weber klar. Laut Angaben des Vereins hatte das Freibad im vergangenen Jahr knapp 15 000 Besucher. Das ist ein leichtes Plus im Vergleich zu 2016. Einige kurze Hitzewellen spülten dringend benötigte Einnahmen in die Kassen. Zu schaffen machte den ehrenamtlichen Betreibern während der vergangenen Saison dagegen das oft regnerische Wetter in den eigentlichen umsatzstarken Monaten Juli und August. Becken und Liegewiese blieben zu dieser Zeit oft leer. Das führte zu Schließungsgerüchten. „Da war aber nichts dran“, betont Mitgeschäftsführer Sven Berge. Gleichwohl gebe es keine Langzeitgarantie. Die Verantwortlichen des Fördervereins könnten immer nur von Jahr zu Jahr planen.

Außer dem Flohmarkt ist in der kommenden Saison eine Schlagerparty vorgesehen. Am Konzept weiterer Veranstaltungen wird gerade gefeilt. Außerdem soll es wieder Tauchkurse geben. Für die Gastronomie wird noch ein Betreiber gesucht. „Es wäre schön, wenn sich Interessenten bei uns melden würden“, sagt Michaela Kleine-Weber.

Bereits 1906 wurde das Vohwinkeler Freibad in Betrieb genommen, seit 1995 wird es vom Förderverein geführt. Seit 2013 gibt es keine Zuschüsse mehr von der Stadt, deshalb ist der Verein auf jede Spende angewiesen. Der Flohmarkt im Freibad, Gräfrather Straße 43c, findet am 29. April zwischen 10 und 18 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Der Badebetrieb beginnt einen Tag später. Anmeldung und Informationen zum Flohmarkt unter:

flohmarkt.freibad-vohwinkel.de