Konzert „Drinks with Ethel“ im Wuppertaler Opernhaus: Ein facettenreicher Abend mit offener Bar

Wuppertal · Nachtkonzert mit drei Musikerinnen.

Für das kleine Nachtkonzert hatte Pianistin Bonnie Wagner Werke von vier Komponistinnen ausgewählt.

Für das kleine Nachtkonzert hatte Pianistin Bonnie Wagner Werke von vier Komponistinnen ausgewählt.

Foto: Matthi Rosenkranz

„Bleiben Sie länger für Drinks with Ethel!“, hieß es am Samstag auf großen Plakaten im Opernhaus. Viele Opernbesucher folgten der Einladung und konnten im Anschluss an die Vorstellung von „Der Wald“ ein exzellentes Konzert mit Cello, Klavier und Gesang genießen. Die Bar war geöffnet, die Atmosphäre entspannt, alle Stühle im Kronleuchterfoyer und auf der Empore besetzt, und drei Musikerinnen boten ein facettenreiches, 60-minütiges Konzertprogramm mit Werken von vier Komponistinnen. „Meine Idee war, mit einem Konzert eine Verbindung zur Oper „Der Wald“ von Ethel Smyth herzustellen“, erklärte die Pianistin Bonnie Wagner, seit dieser Spielzeit Studienleiterin an der Oper Wuppertal.