Drei Millionen Euro für Uni-Lehrerausbildung

Drei Millionen Euro für Uni-Lehrerausbildung

Bergische Universität gründet "School of Education".

Wuppertal. Die Universität Wuppertal verbessert die Ausbildung von Lehrern an der Hochschule, gründet eine "School of Education" und reagiert damit auf eine Änderung des Hochschulgesetzes und das neue Lehrerausbildungsgesetz. In der künftigen "School of Education" sollen nicht nur die Ressourcen für die Bildungsforschung konzentriert, sondern auch die wichtigen Aufgaben der Lehre, also der Lehrerbildung zusammengefasst werden. Dazu gehört unter anderem die Koordination der Angebote aus den sieben Fachbereichen, in denen angehende Lehrer ausgebildet werden.

Für den Aufbau der Schule und die personelle Ausstattung erhält die Bergischen Universität vom Land NRW insgesamt mehr als drei Millionen Euro, verteilt auf fünf Jahre. Nach Mitteilung des Innovationsministeriums werden bis 2014 landesweit mehr als 38 Millionen Euro in die Verbesserung der Lehrerausbildung gesteckt. Um die Fördermittel hatten sich 16 Universitäten und Ausbildungsstätten beworben.

An der Bergischen Universität ist die Einrichtung einer "School of Education" das Ergebnis einer monatelangen Diskussion um die Umsetzung der Landesrichtlinien. Uni-Rektor Lambert T. Koch verspricht sich eine "deutliche Verbesserung" der Koordination in der Lehrerausbildung sowie eine Profilierung der sogenannten schulbezogenen Bildungsforschung.
Zum Personal der "School of Education" gehören zunächst die Mitglieder des Zentrums für Bildungsforschung und Lehrerbildung (ZBL). luk

Mehr von Westdeutsche Zeitung