1. NRW
  2. Wuppertal

Dozenten der Uni werden zu Fotomodellen

Dozenten der Uni werden zu Fotomodellen

Transferkalender zeigt Wissenschaftler mit Design-Stücken.

Zwölf Wissenschaftler der Universität Wuppertal schlüpften in den vergangenen Wochen in eine ungewohnte Rolle: Statt wie gewohnt vor die Studierenden im Hörsaal sind sie vor die Kamera des Fotografen Sebastian Jarych getreten.

An verschiedenen Orten auf dem Campus standen sie mit Exponaten der Design-Sammlung Schriefers Modell — vom Klappstuhl SE 18 über den Fernsprechtischapparat Europa bis zur Rechenmaschine Divisumma 14. Die Ergebnisse sind in einer Fotoausstellung zu sehen, die am 8. August eröffnet wird, und liegen ab Oktober in Form des ersten Kalenders der Bergischen Universität vor.

Der setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen. Auf der Vorderseite jedes Blattes ist das Foto einer Wissenschaftlerin beziehungsweise eines Wissenschaftlers mit Designobjekt zu sehen, auf der Rückseite steht die Geschichte zum Motiv — bestehend aus der jeweiligen Transfergeschichte sowie Informationen zum abgebildeten Objekt.

Einen ersten Vorgeschmack auf den Kalender liefert die Ausstellung, die am 8. August um 9 Uhr auf dem Campus Grifflenberg (Gaußstraße 20, Gebäude B, Ebene 8) eröffnet wird. Sie läuft bis zum 28. September, der Eintritt ist kostenlos. Red