Meinung: Doppelt gut

Meinung : Doppelt gut

Na also, geht doch, ist man versucht zu sagen. Viele Male schon haben die Grünen vorgeschlagen, die Parkgebühren zu erhöhen. Sie wollten damit unter anderem Radwege finanzieren.

Jedes Mal kam von vielen Seiten ein Aufschrei. Aber inzwischen ist die Kasse so leer, dass auch die CDU eingewilligt hat. Und auch die SPD hatte einen ähnlichen Antrag.

Die Mehreinnahmen sollen diesmal nicht in Radwege und andere Verkehrsprojekte fließen, sondern in soziale Einrichtungen, in die von Vereinen betriebenen Bäder und Einrichtungen der Freien Kulturszene, die sich alle schon lange mehr städtische Unterstützung wünschen. Diese Verwendung der Mehreinnahmen werden viele gutheißen.

Die Mehrkosten werden die Autofahrer verschmerzen. Denn auch nach der Erhöhung der Gebühren wird man in Wuppertal vergleichsweise preiswert parken können. Zum Vergleich: In Köln soll das Parken künftig vier Euro pro Stunde kosten, in Düsseldorf ebenfalls.

Auch wenn der ADAC skeptisch auf den von den Grünen behaupteten Effekt der Verkehrssteuerung blickt: Ein kleines Mosaiksteinchen könnte der Parkpreis schon sein, wenn Menschen darüber nachdenken, ob sie mit dem Auto in die City fahren. Damit hätte die Gebührenerhöhung einen zweiten positiven Effekt.