Döppersberg: Attac will „Döpps 105“ unterstützen

Döppersberg: Attac will „Döpps 105“ unterstützen

Netzwerk ruft zu Unterschriften auf.

Wuppertal. Die Wuppertaler Gruppe des globalisierungskritischen Netzwerks Attac ruft seine Wuppertaler Unterstützer und Mitglieder auf, sich an der Unterschriftenaktion der Initiative „Döpps 105“ zu beteiligen. Diese Initiative sammelt derzeit Unterschriften, um ein Bürgerbegehren zu initialisieren, das die Kosten für den Umbau des Döppersbergs auf 105 Millionen Euro — wie ursprünglich vom Wuppertaler Stadtrat beschlossen — deckelt. Derzeit geht die Stadtspitze davon aus, dass der Umbau des Döppersbergs 140 Millionen Euro kostet.

Attac hat nun beschlossen, dieses Bürgerbegehren aktiv zu unterstützen. Die Wuppertaler sollen selbst die Möglichkeit haben, über den Kostenrahmen des Döppersberg-Umbau zu entscheiden, nennt das Netzwerk als Grund für den Entschluss. Zudem wird der Stadt vorgeworfen, keine günstigeren Alternativvorschläge geprüft zu haben. Die Mehrkosten würden zwangsläufig dazu führen, dass die restliche Infrastruktur noch weiter verkomme als schon in den vergangenen Jahren kommunaler Finanznot.

Attac betont, dass es durchaus sinnvolle Einsparvorschläge gebe. So müsse die B 7 nicht fünf Meter tiefer gelegt werden — man könne den Tunnel modernisieren. Die Tiefgarage könne kleiner ausfallen — mit einer Option zur Erweiterung. Diese Einsparungen seien höher als neue anfallende Planungskosten. rom

Mehr von Westdeutsche Zeitung