1. NRW
  2. Wuppertal

Dönberger Schützen feiern

Dönberger Schützen feiern

Am Samstag um 17 Uhr steht der große Festzug an.

Dönberg. Am kommenden Wochenende begehen die Dönberger ihr Schützenfest des 89 Jahre alten Schützenvereins Dönberg. „Wir sind jetzt eifrig dabei, den Pfarrsaal einzuräumen“, so die neue Vorsitzende Erika Nieschwitz. Den Anfang der Feierlichkeiten machen die Schützen schon am Samstag um 12 Uhr, wenn auf dem Schießstand der Startschuss zum Königs- und Prinzenschießen fällt. „Bei uns wird nicht auf den Vogel geschossen, sondern auf normale Scheiben“, erklärt Erika Nieschwitz. „Wer da die meisten Ringe erzielt, ist unser Schützenkönig, beziehungsweise wie im letzten Jahr Schützenkönigin.“ Nämlich Ursula I., die — auch das ist bei den Dönbergern anders — sogar zur Kaiserin werden kann, wenn sie nämlich ihren Triumph wiederholt. Um 15 Uhr ist dann das große Publikum dabei, denn dann wird das Schützenfest offiziell eröffnet. Wenn die auswärtigen Vereine Dönbergs Höhen erklommen haben, gibt es um 17 Uhr den großen Festzug durch den Ort, der dann die amtierende Schützen-Majestät abholt und auch zum Pfarrsaal bringt.

Ab 20.30 Uhr wird dann getanzt zu den Klängen des Wolfgang Sound Express, den die Dönberger für beide Tage engagiert haben. Am Sonntag um 14 Uhr startet die Fortsetzung des Festes, und erneut wird die Königin aus der Giselastraße abgeholt. Um 18 Uhr kommt das Königspaar in den Saal, und der Königsball kann um 18 Uhr beginnen. Die Solokünstlerin Kate Black wird für die richtige Stimmung sorgen, damit um 22 Uhr die Krönung in einem würdigen Rahmen stattfinden kann. Der Eintritt zu den Festivitäten ist an beiden Tagen frei. fwb