Direktor Gerhard Finckh verlässt Wuppertaler Von der Heydt-Museum

Kunst und Kultur : Direktor Gerhard Finckh verlässt Wuppertaler Von der Heydt-Museum

Nach 13 Jahren ist der langjährige Direktor des Wuppertaler Von der Heydt-Museums, Gerhard Finckh (67), aus dem Amt verabschiedet worden.

Seine Monet-Ausstellung im Jahr 2009/10 sei mit 300 000 Besuchern die erfolgreichste Schau in der Geschichte des Museums gewesen, teilte die Stadt am Dienstag mit. Es sei Finckh gelungen, in großem Umfang Förderer und Sponsoren zu gewinnen, erklärte die chronisch klamme Stadt. Seine Ausstellungen bekamen viel Lob und waren Publikumserfolge. Ein Nachfolger ist bislang nicht benannt. Einstweilen leitet die stellvertretende Direktorin Antje Birthälmer kommissarisch das Haus.

Das Museum hat eine reiche Sammlung mit Gemälden unter anderem von Claude Monet, Franz Marc, Ernst Ludwig Kirchner, Otto Dix und Picasso.

(dpa)
Mehr von Westdeutsche Zeitung