Dieser Erfolg ist bitter nötig

Dieser Erfolg ist bitter nötig

Wuppertal. Das sind gute Nachrichten. Die Planungen für die Nordbahntrasse sind so weit gediehen, dass der Baubeginn im Frühjahr 2010 realistischer wird. Die Nordbahntrasse ist eines der Leuchtturmprojekte.

Sie demonstriert eindrucksvoll, was Bürger bewegen können, wenn sie an ihrem Ziel festhalten. Die Junior-Uni wird ebenfalls diesen Weg einschlagen - und auch ihr Erfolg ist absehbar.

Natürlich gibt es Wuppertaler, gerade vor dem Hintergrund des Spardiktats, die fordern, die Gelder für die Nordbantrasse einer aus ihrer Sicht sinnvolleren Verwendung zuzuführen. Das ist aber nicht möglich. Wenn das Projekt Nordbahntrasse scheitert, dann werden die Millionen der EU-Förderung in Valencia oder Athen landen, aber nicht in Wuppertal.

Für die Stadt, die durch das Haushaltssicherungskonzept erheblich an Attraktivität verlieren wird, ist die Nordbahntrasse zudem ein Signal, das den Wuppertalern Mut und Zuversicht geben kann. Die Wuppertal Bewegung hat das Projekt aus dem Nichts gestemmt, gegen zahlreiche Widerstände. Derzeit formieren sich die Fördervereine der von der Schließung bedrohten Schwimmbäder, etwa des Bades Mirke. Für sie kann der Erfolg der Wuppertal Bewegung beispielgebend sein. Wenn die Bürger entschlossen sind, für ihre Interessen einzustehen, dann gibt es auch einen Weg. Allein aus diesem Grund muss die Nordbahntrasse ein Erfolg werden. Wuppertal braucht diesen Leuchtturm.

Mehr von Westdeutsche Zeitung