1. NRW
  2. Wuppertal

Umwelt: Diesel in der Wupper

Umwelt : Diesel in der Wupper

Nach einem LKW-Unfall gelangte Treibstoff in den Fluss.

Die Stadt meldet, dass am vergangenen Dienstag, 13. August, ein verunglückter LKW Dieseltreibstoff verloren hat, der in die Wupper gelangt ist. Das Fahrzeug riss sich demnach bei der Einfahrt auf ein Grundstück in der Hunsrücker Straße den Tank auf, aus dem 150 bis 200 Liter Diesel ausliefen.

Die Versuche der hinzugerufenen Feuerwehr, den Treibstoff zu binden, blieben weitgehend erfolglos: Ein Großteil Flüssigkeit war bereits in den Straßeneinlauf geflossen. So gelangte der Eintrag über den Kanal in die Wupper bis unterhalb der Schwebebahnhaltestelle Wupperfeld.

Der Starkregen sorgte dafür,
dass sich der Diesel verteilte

Dort wurde ein so genannter Schlängel als Sperre eingesetzt, um eine weitere Ausbreitung des Diesels zu unterbinden. Das funktionierte bis zum Starkregen am Donnerstag: Nach den großen Regenmengen wurde die Sperre überflutet und der Diesel die Wupper heruntergespült. Aufgrund der starken Verdünnung bestand laut Stadt keine Gefahr für Anwohner und das Ökosystem. Die Uferränder sind wieder weitgehend frei von dem Treibstoff, der sich teilweise in den renaturierten Uferbereichen angesammelt hatte.

Die Fischereigenossenschaft und die Bezirksregierung sind über den Vorfall frühzeitig informiert worden.