Gesellschaft und Soziales Die Wuppertaler SPD vergibt zum ersten Mal ihren Ehrenamtspreis

Wuppertal · Die Hochwasserkatastrophe von 2021 und Flüchtlinge aus der Ukraine standen im Mittelpunkt.

Die Ansprache von Servet Köksal (r.) übesetzte Kim Schiffgen simultan.

Die Ansprache von Servet Köksal (r.) übesetzte Kim Schiffgen simultan.

Foto: Oelbermann Fotografie / Florian Schmidt

„Volle Hütte, Stühle müssen dazu gestellt werden und doch reicht es nicht für alle – das sieht man bei einer SPD-Veranstaltung auch nicht alle Tage“, sagte Sarah Philipp ebenso selbstironisch, wie begeistert. Die Co-Vorsitzende der NRW-SPD sprach im Lichthof des Rathauses Barmen die Begrüßungsrede zur Verleihung des ersten sozialdemokratischen Ehrenamtspreises vor mehr als 160 Veranstaltungsteilnehmern.