Rosensonntagsparty Die Wuppertaler Karnevalisten „stunn zosamme“

Wuppertal · Bei der Open-Air-Party auf dem Rathausvorplatz überraschte die Jecken ein ganz besonderer „Ersatz-Karnevalszug“ – ganz ohne Feinstaub.

Partystimmung auf dem Rathausvorplatz: Die Kostüme waren bunt und die Gesichtsmuskeln gelockert.

Partystimmung auf dem Rathausvorplatz: Die Kostüme waren bunt und die Gesichtsmuskeln gelockert.

Foto: Andreas Fischer

Der Wuppertaler Rosensonntagszug musste bekanntlich auch in diesem Jahr ausfallen. Trotzdem gab es einen Zug, bestehend aus drei Bollerwagen, die Prinzessin Jana I. und Ralf II. als absolut schadstofffreie und absolut umweltfreundliche Alternative bei ihrem Auftritt bei der „Open-Air-Veranstaltung“ auf dem Barmer Rathausvorplatz mit sich führten. Keine Abgase, kein Feinstaub, gewissermaßen pure Natur, für die das einfallsreiche Prinzenpaar gesorgt hatte. Und natürlich waren die drei beim Strandurlaub unentbehrlichen Vehikel nicht als Leertransporter zur Bühne gekommen. Mit vollen Händen warfen Wuppertals närrische „Interims-Regenten“ Kamelle und allerlei andere Liebesgaben unters begeisterte Volk.