1. NRW
  2. Wuppertal

Die TSG verliert trotz Leistungssteigerung

Die TSG verliert trotz Leistungssteigerung

Team um Trainer Andrius Balaika verliert am Doppelspieltag zweimal mit 1:4.

Sprockhövel. Trotz einer besseren Leistung blieb die TSG Sprockhövel gegen den FC Eintracht auch im vierten Spiel ohne einen Punkt. Gegen Rheine setzte es eine 1:4-(0:1)-Niederlage. Dabei war der Mannschaft um Trainer Andrius Balaika nach der 1:4-Pleite vom Donnerstag von der befürchteten Sicherheit nichts anzumerken. Mit Tobias Ritz für Mauritz Mißner im Tor versuchte Balaika der Hintermannschaft mehr Sicherheit zu geben. Ein Schachzug, der zunächst auch die erhoffte Wirkung zeigte.

Nach einigen guten Chancen in der ersten Viertelstunde kassierten die Hausherren allerdings zur unglücklichsten Zeit den 0:1-Rückstand (44.). Eine Flanke von der linken Seite konnte die Hintermannschaft des Regionalligaabsteigers nicht mehr klären und ließ sich den Ball ins Netz einköpfen.

Im zweiten Durchgang waren die Baumhofkicker zwar spielbestimmend, konnten sich gegen die großgeratenen Rheiner aber kaum Chancen herausspielen. Noch schlimmer: Einen glasklaren Konter schlossen die Gäste zum 0:2 (62.) ab. Fehlende Aggressivität führte in der 70. Minute schließlich zum vorentscheidenden 0:3. Tim Dudda konnte zwar sieben Minuten später noch den Anschlusstreffer erzielen, mehr als zur Ergebniskosmetik trug das aber nicht bei. Im Gegenteil: In der Nachspielzeit schlug der FC Eintracht Rheine noch einmal zu und traf zum Endergebnis von 1:4 (92.) aus TSG-Sicht.