1. NRW
  2. Wuppertal

Kommentar: Die Spannung steigt

Kommentar : Die Spannung steigt

Es deutet vieles darauf hin, dass den Wahlhelfern in der Uni-Halle am Sonntag, 26. Mai, ein arbeitsreicher Tag ins Haus steht. Dass bereits rund 40 000 Stimmzettel als Rückantwort auf die Befragung zum Seilbahn-Projekt im Rathaus eingegangen sind, ist ein deutlicher Hinweis darauf, dass die 250 000 Euro für die Bürgerbefragung keine Fehlinvestition gewesen sind.

Ganz offensichtlich ist es vielen Wuppertalern eben nicht gleichgültig, ob ab 2025 eine Seilbahn vom Hauptbahnhof über die Universität nach Küllenhahn fährt – auch wenn sie nicht unmittelbar betroffen sind. Eine hohe Wahlbeteiligung sorgt für Druck auf die Entscheider im Stadtrat. Der Ausgang der Bürgerbefragung ist zwar nicht verbindlich für den Ratsbeschluss über die Einleitung des Planfeststellungsverfahrens, aber bei einer stattlichen Wahlbeteiligung werden die Parteien keinerlei Interesse haben, den Bürgerwillen zu ignorieren. Der Rat hat die Bürgerbefragung mehrheitlich gewünscht - jetzt bekommt er ein aussagekräftiges Votum, das hoffentlich ohne Komplikationen am Wahlabend vorliegt. Diese Auszählung ist eine Premiere für die Stadt. Und das Ergebnis dürfte mit größerer Spannung als der Ausgang der Europawahl erwartet werden.