Jahresrückblick: Die nächsten Trassen bitte

Jahresrückblick : Die nächsten Trassen bitte

Wuppertal. Die Nordbahntrasse ist ein echtes Erfolgsmodell — und bekommt bald Verstärkung: Kurz vor Weihnachten flatterte der Wuppertalbewegung der lang ersehnte Bescheid aus Berlin ins Haus.

Der Bund fördert 90 Prozent der Gesamtkosten von 3,6 Millionen Euro für das Projekt Schwarzbachtrasse.

21. DEZEMBER

Dann hätten auch gut 50 000 Menschen in Langerfeld und dem Wuppertaler Osten Zugang zur Nordbahntrasse. Das dafür benötigte gut 1,8 Kilometer lange Stück der alten Bahntrasse von der Langobardenstraße bis zur Grundstraße wird die Stadt kaufen, Bauherr soll die Wuppertalbewegung sein, die auch den Eigenanteil von zehn Prozent stemmen wird. Losgehen sollen die Arbeiten in diesem Frühjahr.

Doch die Schwarzbachtrasse ist nur ein Schritt, weitere sollen folgen. In diesem Jahr wurden zum Beispiel schon die Planungen für eine Hatzfeld-Trasse und eine Verbindung zwischen der Schwarzbachtrasse und Heckinghausen vorgestellt. Und Langerfelds Bezirksbürgermeister Eberhard Hasenclever wünscht sich schon lange eine Radwegeverbindung in die Nachbarstadt nach Schwelm. est

Mehr von Westdeutsche Zeitung