Kommentar: Die Löwen blieben hungrig

Kommentar : Die Löwen blieben hungrig

Die Handballer des Bergischen HC lassen in ihrem Elan in der ersten Liga nicht nach und scheinen sogar noch weiter zu wachsen.

Für die - leider oft unerfreulichen - Schlagzeilen außerhalb des Spielfeldes sorgt derzeit der Wuppertaler SV. Sportlich allerdings ist und bleibt der Bergische HC im positiven Sinne die absolute Nummer eins im Bergischen und hat das am Samstag erneut eindrucksvoll bewiesen. Dieser Auftritt in Göppingen war sagenhaft. Er zeigt, welche Möglichkeiten die Mannschaft hat, wenn sie weitgehend komplett ist und welche Möglichkeiten Trainer Sebastian Hinze aus ihr herauskitzelt. Besonders beeindruckend neben der Abwehrleistung war, wie der BHC selbst im Positionsangriff immer wieder Lösungen gegen die massive Göppinger Deckung fand - und das über die vollen 60 Minuten. Die Mannschaft ist weiter hungrig, auch wenn der Klassenerhalt längst erreicht ist. Das weckt die Vorfreude auf die nächsten Spiele in einer Saison, die schon jetzt die stärkste in der Bundesligageschichte des BHC ist. Ein einstelliger Tabellenplatz auch am Ende ist längst keine Utopie mehr. Erstaunlich wie viele Fans den weiten Weg nach Göppingen mitgemacht hatten. Am Sonntag in Gummersbach dürften es noch mehr werden.

guenter.hiege@wz.de