1. NRW
  2. Wuppertal

Die geplante Kita am Wuppertaler Domagkweg soll Ende 2021 fertig sein

Kita-Bau : Baubeginn für Kita am Domagkweg

Einrichtung soll nächstes Jahr fertig sein.

Die Diakonie Wuppertal – Kinder-Jugend-Familie baut ab Ende April eine neue Kita am Uellendahl.

Am Domagkweg entsteht eine zweite Kindertagesstätte, angrenzend an die bisherige Kita: „Die große Nachfrage nach Kita-Plätzen bei der Diakonie ist ungebrochen hoch. Deshalb sind wir froh, im kommenden Jahr zentrumsnah vier Gruppen in der neuen Kita aufzumachen“, sagt Marion Grünhage, Geschäftsführerin der Diakonie Wuppertal – Kinder-Jugend-Familie. Anfang bis Mitte nächsten Jahres soll die Kita bezugsfähig sein.

Ursprünglich war einmal geplant, dass die Kita bereits im August 2020 den Betrieb aufnimmt.

Der barrierefreie, eingeschossige Neubau wird zukünftig von bis zu 80 Kindern in insgesamt vier Gruppen besucht. Neben vier Gruppen- und vier Nebenräumen, einer Piazza und einem Mehrzweckraum sieht das Raumprogramm weitere Differenzierungsräume für die Kinder ab zwei Jahren vor.

Baustart soll am 27. April sein. Dann werde das Gelände ausgehoben und der Tiefbau soll beginnen. In den darauffolgenden Wochen würden im Wendehammer an der bisherigen Kita am Domagkweg Halteverbotsschilder aufgestellt, damit die abgetragene Erde von an- und abfahrenden LKW abgefahren werden kann. In den Hol- und Bringzeiten soll der Fahrverkehr nach Rücksprache mit den zuständigen Baufirmen deutlich reduziert werden.

Auch am Röttgen entsteht derzeit eine neue Kita für den Uellendahl. Auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei baut ein privater Investor. Dort soll wegen der Einrichtung auch eine Tempo 30 Zone entstehen. Das hatte die BV gefordert, die Stadt sieht keine Argumente dagegen. Red

(Red)