Die ersten Kratzer am Lack

Die ersten Kratzer am Lack

Mit kritischen Worten über die Arbeit von Oberbürgermeister Andreas Mucke hat sich die Wuppertaler CDU bisher öffentlich zurückgehalten. Daher ist es eine Zäsur, wenn zunächst der CDU-Fraktionsvorsitzende Michael Müller im Rat und dann etwas heftiger der CDU-Kreisvorsitzende Rainer Spiecker am Lack des OB kratzen.

Mucke kündigt viel an, weiß aber nicht, wie er seine großen Projekte umsetzen soll — so könnte man den Wunsch von Spiecker nach einer Prioritätenliste übersetzen. Zudem als Einstieg in den Wahlkampf vor der Kommunal- und Oberbürgermeisterwahl 2020. Da diese Wahlen wieder gleichzeitig stattfinden, wird die CDU nicht darauf verzichten, einen eigenen OB-Kandidaten aufzustellen. Und da kann es schließlich nie zu früh sein, sich vom aktuellen Amtsinhaber inhaltlich abzusetzen. Der Ton dürfte im Laufe der Zeit schärfer werden — die Belastung für die Groko im Rat größer. Ob sie das bis zum Ende aushält?