Mobilität Die DB kündigt neue ICE-Linie Berlin-Wuppertal-Köln/Bonn an

Wuppertal · Ab Sonntag gilt im Fernverkehr der Bahn ein neuer Fahrplan.

 Zwischen Berlin und Nordrhein-Westfalen ändert sich einiges.

Zwischen Berlin und Nordrhein-Westfalen ändert sich einiges.

Foto: dpa/Christoph Soeder

Auf der wichtigen Fernverkehr-Strecke zwischen Berlin und Nordrhein-Westfalen will die Deutsche Bahn mehr Sitzplätze anbieten. Zum Fahrplanwechsel an diesem Sonntag hat die Bahn eine neue ICE-Linie Berlin-Wuppertal-Köln/Bonn angekündigt.

Sie soll alle zwei Stunden fahren und nicht mehr in Hamm geteilt oder gekuppelt werden, wie die Bahn am Mittwoch, 6 Dezember, in Düsseldorf berichtete. Die Fahrtzeit zwischen Köln und Berlin soll sich damit um bis zu zehn Minuten verkürzen. Die ICE über Dortmund und Düsseldorf können dann alle zwei Stunden mit doppelter Kapazität fahren. Für Bielefeld bedeutet die Änderung laut Bahn rund 40 Prozent mehr ICE-Halte von oder nach Berlin.

Auch bei den ICE-Verstärkerzügen Berlin-Hannover-Köln gibt es Verbesserungen: Unter anderem sollen sie statt bisher einmal künftig dreimal umsteigefrei weiter nach und von Aachen fahren, in einem Fall allerdings wegen Bauarbeiten erst ab April.

Zwischen Münster und Berlin sind weiterhin drei Direktverbindungen pro Tag und Richtung geplant, jetzt alle mit dem ICE.

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort