Freizeit: Die Bergischen Drei gehen Wandern

Freizeit : Die Bergischen Drei gehen Wandern

Am 22. September findet der erste Bergische Wandertag statt.

Fragt man einen Einheimischen, was ihm in seiner Stadt am besten gefällt, dann lautet meist die Antwort: die tolle Natur. In der Tat sind die Wupperberge eine fantastische Wanderregion – die allerdings noch Nachholbedarf beim Bekanntheitsgrad hat. Die Tourismusorganisation „Die Bergischen Drei“ hat sich daher auf die Fahnen geschrieben, das Bergische Städtedreieck als Wanderregion zu fördern. Deshalb findet erstmals am Sonntag, 22. September, ein Bergischer Wandertag statt.

Angeboten wird jeweils eine Wandertour in Remscheid, Solingen und Wuppertal, die bezüglich ihrer Länge und ihres Schwierigkeitsgrads unterschiedliche Zielgruppen anspricht. Einsteigertour ist die Wuppertaler Familientour: Sie ist 4,5 Kilometer lang, wobei 80 Höhenmeter überwunden werden müssen. Sie führt von Küllenhahn in Cronenberg durch das Arboretum Burgholz. Im Café Schwarz endet die Tour mit einer Bergischen Einkehr. Obwohl die Wanderung familientauglich ist, eignet sich der Weg nicht für Kinderwagen.

Über den Klingenpfad
und die Apfelroute

Die mittelschwere Tour mit knapp fünf Kilometern Länge (105 Höhenmeter) führt durch Solingen, größtenteils über schmale Pfade wie den Solinger Klingenpfad und die Apfelroute. Zwischendurch kann es auch einmal etwas steiler werden, dafür bietet die Tour grandiose Ausblicke. Start- und Zielpunkt ist der Wipperkotten an der Wupper. Im Anschluss kehrt die Wandergruppe im Café Haasenmühle ein.

Die Remscheider Hammer-Tour führt – der Namen sagt es fast schon – als schwerste der drei Touren durch das historische Gelpetal. Hier sind heute noch viele Überreste der Bergischen Industriekultur zu finden, standen doch seinerzeit über zwanzig Kotten und Hämmer entlang der Gelpe und dem Saalbach wie an einer Perlenkette aufgereiht. Start und Ziel der ca. sechs Kilometer (170 Höhenmeter) langen Tour ist das Café-Restaurant Haus-Zillertal, dessen Team am Ende der Wandertour auch für das leibliche Wohl sorgt.

Die Wanderungen werden von erfahrenen Wanderführern geleitet und sind auf jeweils 25 Personen begrenzt. In den Teilnehmerkosten von 9,90 Euro pro Person (Kinder unter 12 Jahren 5,90 Euro) ist die Einkehr mit Kaffee und Kuchen enthalten, ebenso eine Wandertüte mit der Wanderkarte „Bergischen Weg“, die druckfrische neue Broschüre Rundwanderwege der „Bergischen Drei“ sowie ein Getränk für die Wanderung.

Mehr von Westdeutsche Zeitung