1. NRW
  2. Wuppertal

Die Asservatenkammer: Hintergrund und Fakten

Die Asservatenkammer: Hintergrund und Fakten

Ausgenommen Bei den Justiz-Auktionen dürfen Polizeibeamte und Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft nicht teilnehmen.

Geprüft Bevor ein Bieter den Zuschlag bekommt, wird er nochmals überprüft. So wird beispielsweise ausgeschlossen, dass ein Straftäter sich ein Beutestück per Auktion zurückholt.

Gebannt Neben Waffen, Rauchwaren und Alkohol ist für die Staatsanwaltschaft Wuppertal auch der Verkauf von kriegsverherrlichenden PC-Spielen tabu.

Vernichtet In der Asservatenkammer der Staatsanwaltschaft befindet sich auch ein sogenanntens Pocket-Bike (Foto links). Verkauft wird das Gefährt nicht. Der 15-Jähirge der mit dem Mini-Motorrad bei Tempo 70 auf der B7 erwischt worden war, hat das Gefährt "frisiert". Das Pocket-Bike stellt damit eine Gefahr für die Allgemeinheit dart, und landet auf dem Schrott. Plagiate - beispielsweise von Kleidungsstücken - gelangen ebenfalls nicht in die Auktion. Sie werden vernichtet.

Beschlagnahmt Asservate sind im nach Polizeirecht und nach der Strafprozessordnung sichergestellte oder beschlagnahmte Gegenstände. Asservate dienen in Straf- oder Bußgeldverfahren als Beweismittel. So kann das Fahrrad eines Bankräubers gleichzeitig als Tatwerkzeug aber auch als Spurenträger dienen. Asservate werden nur so lange aufbewahrt, bis sie nicht mehr als Beweismittel benötigt werden, beispielsweise bei rechtskräftigem Abschluss eines Strafverfahrens.