„Dickes Gebäude“ kickt zum Spaß

„Dickes Gebäude“ kickt zum Spaß

Teams der Ehrenamtler trafen beim Hallenmasters aufeinander.

Kothen. Wenn „Dickes Gebäude“ und „Kickoff Grüne Wiese“ gegeneinander Fußball spielen, dann steht fest, dass das kein normales Turnier ist, was in der Sporthalle am Kothen ausgetragen wird.

Beim Hallenmasters der katholischen jungen Gemeinde Wuppertal Barmen (KJG) traten zum 14. Mal Fußballmannschaften aus verschiedenen ehrenamtlichen Organisationen an. „Der Spaß steht im Vordergrund. Man trifft alte Freunde wieder und man macht neue Bekanntschaften“, sagt Jakob Kutter vom Team „Dickes Gebäude“. Dann fügt er schmunzelnd an: „Nur ab und zu wird es ein bisschen hitzig, weil am Ende jeder lieber gewinnt als verliert.“

Mit dabei sind unter anderem die Jugendfeuerwehr Wuppertal und viele Kirchengemeinden. Geplant und organisiert wird alles von der KJG Barmen. „Es ist für uns immer eine Herausforderung, genügend Mannschaften zu finden, die ein Interesse an den Hallenmasters haben. Aber dann ist es besonders schön, wenn alles so gut funktioniert“, sagt Organisator Frederic Wissmann (19),

Und in der Tat lohnt sich der Aufwand. In der Halle herrscht eine gute Stimmung, für die nicht zuletzt das Team „Dickes Gebäude“ in ihren Latzhosen verantwortlich ist.

„Das ist das Besondere an diesem Turnier. Man spielt nicht immer nur gegen die gleichen Leute, sondern man lernt ganz viele neue Menschen kennen“, sagt Max (16) von der Jugendfeuerwehr Wuppertal.

Mehr von Westdeutsche Zeitung