Der Verein Glanzstoff verhilft Menschen mit Behinderung auf die Bühne.

Schauspiel : Merlin will Schauspieler werden

Der Verein Glanzstoff verhilft Menschen mit Behinderung auf die Bühne.

Merlin hat einen großen Wunsch: Er möchte Schauspieler werden und diesem Schritt ist er schon ein großes Stück näher gekommen. Merlin ist Mitglied beim Verein Glanzstoff – Akademie der inklusiven Künste. Die Akademie unterstützt Menschen mit Behinderung dabei, sich schauspielerisch professionell auszudrücken und bietet Bildung für Menschen mit und ohne Behinderung. Gegründet 2014 ist die Theaterarbeit ein Schwerpunkt ihrer Tätigkeit, durchgeführt von professionellen Tanzpädagogen mit dem Ziel eine bundesweit einmalige professionelle Qualifizierung im Schauspielfach anzubieten.
Was fehlt ist eine Schauspielschule, die Menschen mit Handicap diese Ausbildung ermöglicht. Und hier springt die Akademie ein. Im Glanzstoff-Studio werden ihnen die Grundlagen des Schauspiels vermittelt und professionalisiert sie für die Bühne. Jo Paul-Roemer betont dabei die gute Zusammenarbeit mit den Wuppertaler Bühnen unter der Leitung von Thomas Braus.

Drei Jahre dauert die Ausbildung, jedes Semester wird ein neuer Schwerpunkt gesetzt, das Ergebnis in einer Aufführung gezeigt. Auch beim aktuellen Stück stand Merlin auf der Bühne. „Der kleine schwarze Fisch“ nach einer Erzählung von Samad Behranghi ist die zweite Produktion des Glanzstoff-Studios.

Das Ausbildungsprojekt ist für Menschen mit Handicap, die mindestens 18 Jahre alt sind kostenlos, finanziert werden muss es dennoch. An zwei Tagen in der Woche können sich die Betroffenen hier ganztägig ausprobieren. Für drei der Schauspielschüler ist die Unterstützung gesichert.

Merlin ist inzwischen im fünften Semester. „Mein größter Wunsch: Ich möchte Schauspieler werden. Mit Hilfe des Vereins Glanzstoff-Akademie der inklusiven Künste e.V. bin ich diesem Traum einen großen Schritt nähergekommen. Ein Stipendium ermöglicht meine Schauspielausbildung“, so wirbt Merlin selber für sein Anliegen. Um ihm und auch anderen Schauspielschülern die Ausbildung zu ermöglichen, hat der Verein sich zu einem Spendenaufruf bei „Gut für Wuppertal“ entschlossen.

Der Verein hofft auf eine
Vollzeitschauspielschule ab 2022

„450 Euro monatlich kostet die Ausbildung“, so Paul-Roemer. Von 5400 Euro müssen noch 5283 finanziert werden. Für Merlin und weitere neun Schauspielschüler werden Sponsoren gesucht. Dabei kann Paul-Roemer auch auf verschiedene Förderer des Vereins setzen. „Sie haben unsere Anfrage weiter gestreut und es sind schon positive Rückmeldungen gekommen“, freut er sich.

Als langfristiges Ziel hat sich der Verein die Schaffung einer Vollzeitschauspielschule vorgenommen. Diese soll dann allen Interessierten offenstehen. Angepeilt dafür ist das Jahr 2022.