Fußball-Bezirksliga: Der TSV Ronsdorf erklimmt die Tabellenspitze

Fußball-Bezirksliga : Der TSV Ronsdorf erklimmt die Tabellenspitze

Fußball-Bezirksligist behält beim 3:1 gegen Baumberg die Geduld. Winterfeld bereitet vor. Auch der ASV gewinnt sein Nachholspiel.

TSV Ronsdorf - SF Baumberg II. 3:1 (0:0). „Spitzenreiter, Spitzenreiter“ skandierten die Spieler des TSV Ronsdorf nach dem hochverdienten Erfolg im Nachholspiel gegen die Sportfreunde Baumberg II. Von Beginn an drückten die Zebras aufs Tempo und schnürten die Gäste, die unbedingt einen Zähler von der Parkstraße mitnehmen wollten, ein. Engagiert und zielstrebig erarbeiteten sich die Platzherren Chance um Chance. Benjamin Cansiz traf den Pfosten und Leon Brieda im Nachschuss nicht ins leere Tor (12.). Die Gäste, allen voran Torhüter Normen Litschko, verlangten den Zebras in punkto Geduld alles ab. Stürmer Anastasios Anastasiou scheiterte in der ersten Hälfte gleich mehrfach in aussichtsreicher Position am Schlussmann. Marc Morsbach traf am Samstag einfach das Tor nicht, und auch Felix Heyder vergab aus drei Metern, während die Baumberger lediglich bei Standardsituationen gefährlich waren. So dauerte es bis zur 66. Minute bis endlich der erlösende Führungstreffer für die Gastgeber fiel. Der erst kurz zuvor eingewechselte Steven Winterfeld flankte butterweich auf Leon Elbl, und der vollstreckte per Kopfball. Auch beim zweiten Treffer bediente Winterfeld seinen Mitspieler - diesmal Julian Zeidler- , der mit Übersicht auf Anastasios Anastasiou legte – 2:0. Zwei Minuten vor dem Ende eine ähnliche Szene: Winterfeld sah den besser postierten Elbl, der für Zeidler auflegte. Der Anschlusstreffer per Strafstoß durch Marcel Bergkämper war lediglich ein kleiner Schönheitsfehler für die anschließend jubelnden Zebras. ryz
SC Sonnborn - 1. FC Wülfrath 1:3 (1:2). Für  Sonnborn ist die Heimniederlage im Nachholspiel ein Rückschlag im Abstiegskampf. Dabei hatte der Nachmittag prima begonnen, denn Stürmer Matthias Roth brachte sein Team früh in Führung (13.) Die Gastgeber verpassten anschließend mehrmals, das zweite Tor nachzulegen. Das rächte sich, als Wülfrath, allerdings aus klarer Abseitsstellung, den Ausgleich markierte. Kurz vor der Pause gingen die Gäste in Führung. „Das war für uns der Knackpunkt, danach haben wir nicht mehr ins Spiel gefunden“, meinte SCS-Trainer Patrick Stroms. Wülfrath erhöhte nach Wiederanpfiff auf 3:1 (49.) und kontrollierte danach die Partie. mkp

ASV Wuppertal - SSV Bergisch Born 2:0 (1:0). Gegen den Aufsteiger revanchierte sich der ASV für die 0:1-Hinspielniederlage und befreite sich ein wenig von den Abstiegssorgen in der ausgeglichenen Bezirksligagruppe. Trotz des tiefen nassen Rasens zeigten die Barmer eine ansprechende spielerische Leistung und überzeugten zudem durch Zweikampfstärke. Gegen durchaus bissige und spielstarke Gäste ging das  Team von Alen Erkocevic in der 33. Minute durch Sebastian Schmieta nach sehenswerter Vorbereitung von Luis Rosenecker in Führung. Die Defensivabteilung hatte  ebenfalls einen starken Tag erwischt und ließ auch im zweiten Durchgang keine nennenswerten Gästechancen zu. Das 2:0 durch den eingewechselten Mahir Yildirim per Kopf leitete Spielertrainer Erkocevic Mitte der zweiten Halbzeit mit einem gefühlvollen Freistoß von der linken Seite ein. ryz

SC Ayyildiz Remscheid - SV Jägerhaus-Linde 9:0 (3:0). Ausgerechnet Stürmer Luca Lenz, der bis zur Winterpause noch bei den Lindern spielte, war mit fünf Treffern der Garant für den Kantersieg der Remscheider gegen Linde. Schon zur Halbzeit war die Partie beim Stand von 3:0 gelaufen. Doch ab der 55. Minute brach ein Torgewitter über die Wuppertaler herein. Die konnten von Glück sprechen, dass die Niederlage am Ende nicht sogar noch zweistellig ausfiel. lars

Mehr von Westdeutsche Zeitung