1. NRW
  2. Wuppertal

Der SGV und die WZ wandern

Der SGV und die WZ wandern

Zum Start geht es am 22. Oktober unter anderem in den Nordpark.

Ein kleines Jubiläum hätte man bereits feiern können, denn seit dem Herbst 2012 gibt es nun schon die gemeinsamen Wanderungen des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) in Zusammenarbeit mit der Westdeutschen Zeitung. Die beliebten Touren haben alljährlich viele hundert Teilnehmer und laden jeweils rund um die Osterzeit sowie im Oktober/November zu Spaziergängen unter sachkundiger Führung ein. Dabei geht es nicht nur entlang wunderbarer Pfade durch die bergische Naturlandschaft, sondern auch immer zu thematisch interessanten Punkten im Stadtgebiet.

Ab Sonntag, 22. Oktober, starten die diesjährigen Herbstwanderungen: „Wir wandern auf den geologischen Spuren Wuppertals“, erklärt Monika Vogel vom SGV den thematischen Schwerpunkt: „Unsere Stadt ist nicht nur von Bandwebereien und Tuchfärbereien geprägt, sondern auch durch ihre geologische Lage.“

Und die ist in der Tat spannend, denn die Erdgeschichte der Region hat im Laufe von Jahrmillionen nicht nur die Topografie Wuppertals geformt, sondern beeinflusste auch die lokale Wirtschaft: Bestes Beispiel ist die Kalkgewinnung, wie sie in Schöller oder Dornap seit langem Tradition hat.

Spuren von Vulkangestein sind im Bergischen ebenfalls zu finden, so in Wichlinghausen, und gefaltete Gesteinsschichten lassen sich gut im Nordpark erkennen.

Die erste der gemeinsamen Touren zu den geologischen Ursprüngen des heutigen Stadtgebietes führt daher zunächst in den Wuppertaler Osten, über Hatzfeld und eben in den vom Nordstädter Bürgerverein Barmen wunderbar betreuten Nordpark.

Gewandert wird am 22. Oktober vom Treffpunkt Am Gelben Sprung bergauf zur Grünanlage. Die vorgesehene Strecke ist rund acht Kilometer lang und umfasst jeweils 130 Höhenmeter Steigung beziehungsweise Gefälle — ein spannender Ausflug, zu dem jeder eingeladen ist, der einigermaßen gut zu Fuß ist.

Wanderführerin ist Monika Vogel, ebenso sind Karl-Heinz Wiegand und Peter Vogel am Start. Wie immer ist auch diese Wanderung kostenlos, bequemes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sowie etwas zu Essen und zu Trinken sind empfehlenswert. Hunde sind willkommen, sollten aber angeleint werden.

Die zweite Wanderung ist geplant für Sonntag, 29. Oktober. Dann geht es in den Wuppertaler Nordwesten und in Richtung Aprath. „Ziel ist das Hofesgebäude Gut Steinberg, das Ursprung einer höchst interessanten geologischen Geschichte ist“, so die Ankündigung des SGV.

Die dritte und letzte Wanderung findet am Sonntag, 5. November, statt. Dann wandert der Sauerländische Gebirgsverein mit hoffentlich wieder zahlreichen WZ-Lesern im Stadtteil Vohwinkel zu Bauer Bröcker und dem Gut zur Linden, wo die Teilnehmer eine Führung erwartet.