Der Highlander Christopher Lambert gastiert auf Schloss Burg

Fantasay-Treffen auf Schloss Burg : Der Highlander kommt aufs Schloss

Der Schauspieler Christopher Lambert adelt das Treffen der Fantasy-Fans Ende August in Solingen.

Im Jahr 1986 hieß es auf der Leinwand: „Es kann nur einen geben.“ Gemeint war der Highlander, die Fantasy-Figur, die die Jahrhunderte überdauerte. Verkörpert wurde sie von Christopher Lambert. Er ist der größte Star der „German Castle Con“ ab dem 24. August auf Schloss Burg. Der Veranstalter Cool Conventions verpflichtete den französisch-amerikanischen Schauspieler, der in der Nähe von New York geboren wurde. Doch es wird im Schlossgelände nicht nur den einen geben: Lambert führt eine Liste weiterer Stars für die zweitägige Veranstaltung an.

So dürfen sich die Fans der Sagenwelten und derer Verfilmungen auch auf Billy Boyd und John Rhys-Davies aus „Herr der Ringe“ freuen. Verschiedene Darstellerinnen und Darsteller aus der Serie „Vikings“ haben ihr Kommen angekündigt. Vladimir Furdik vertritt die Farben der Serie „Game of Thrones“. Ursprünglich sollte dies auch David Bradley auf dem Schloss tun. Doch Dreharbeiten verhindern dies, teilte der Veranstalter mit. Lambert selbst wird allerdings nur am Samstag, 24. August, bei der Convention auf Schloss Burg zu erleben sein.

Neuer Veranstalter aus Hamburg feiert auf der Burg Premiere

Veranstaltet wird das Fan-Treffen von der Cool Conventions GmbH aus Hamburg. Der Veranstalter ist bisher für Formate wie der „German Comic Con“ oder dem „Weekend of Hell“ bekannt. Die „German Castle Con“ ist für die Hamburger eine Premiere. Geschäftsführer Markus Borchert sprang in die Bresche, weil der vorherige Veranstalter insolvent ging. Der Schlossbauverein hatte diesem die Pistole auf die Brust gesetzt, weil er nicht, wie vereinbart, für die ursprünglich im Mai zugesagte Veranstaltung Details nennen konnte. Geschäftsführer Klaus-Dieter Schulz vom Schlossbauverein zeigte sich damals erleichtert, mit Markus Borchert einen neuen Partner für die Convention gewonnen zu haben. Denn die Treffen der Fans der Fantasy-Welten sind auch für das Schloss ein wichtiger Wirtschaftsfaktor.

Für die Fans gibt es ein umfangreiches Programm. Doch im Mittelpunkt stehen die Foto-Sessions mit den Stars. Für ein Extra-Ticket (siehe Kasten) kann man sich mit einem der Stars fotografieren lassen und ein Abzug des Bildes mit nach Hause nehmen. Für diese Tickets sind neben dem Eintritt (28 Euro, 14 ermäßigt) weitere Zahlungen fällig. Fürs Bild sind das 35,71 Euro. Wer nur ein Autogramm wünscht, löst eine Zusatzkarte für 30,61 Euro. Sind die Stars nicht ganz so bekannt, geht es auch einige Euro günstiger. Wer gar nicht genug von allem haben kann, der kauft sich das Platin-Ticket für 249 Euro, damit erhält man überall Zutritt.

Bei so genannten „Panels“ sollen die Stars auch zu den Fans sprechen, deren Fragen beantworten. Außerdem veranstaltet die Hamburger Agentur auch einen Cosplay-Contest. Dabei schlüpfen die Fans selbst in die Rolle ihrer Idole. Für den Contest ist eine eigene Anmeldung über die Seite des Veranstalters erforderlich.

Naturgemäß kommen zu einer solchen Fan-Convention viele Besucher in eigenen Kostümen. Das macht den Reiz aus, verleiht den Tagen auf Schloss Burg besonderen Flair. Am Eingang muss allerdings eine Hürde genommen werden. Cool Conventions erklärt: Waffenimitationen würden vor dem Betreten der Burg einem Waffencheck unterzogen. Auch Entertainment soll geboten werden. Zusätzlich zur Kulisse von Schloss Burg werde es auch eine eigene aus der Welt der Fantasy geben, sagt Cool Conventions. Abgerundet wird das noch durch diverse Stände, an denen man das passende Fan-Equipment erwerben kann.

germancastlecon.com

Mehr von Westdeutsche Zeitung