1. NRW
  2. Wuppertal

Der Bergische Demenzlauf soll am Montag etwas bewegen

Der Bergische Demenzlauf soll am Montag etwas bewegen

Am Montag führt der bergische Demenzlauf durch Wuppertal. Strecke ist 120 Kilometer lang.

Wuppertal. Mit der Aktion „Demenz bewegt“ möchte das Demenz-Servicezentrum Bergisches Land auch in diesem Jahr wieder auf die Situation Demenzkranker und ihrer Angehöriger aufmerksam machen und veranstaltet erneut einen Lauf.

Die Tour, an der sich auch zahlreiche Mitarbeiter aus Alteneinrichtungen beteiligen, startet am kommenden Montag durch das Bergische Land und macht Station in mehr als 20 Alten- und Pflegeheimen.

„Wir werden gemeinsam mit der Polizei und vielen weiteren Unterstützern rund 120 Kilometer zurücklegen“, sagt Susanne Bäcker vom Demzenz-Servicezentrum, Region Bergisches Land. Das ist zuständig für die Städte Wuppertal, Solingen und Remscheid sowie für den Oberbergischen Kreis und den Rheinisch-Bergischen Kreis; es bündelt und vernetzt Angebote in der Region und engagiert sich auch beim Aufbau neuer Versorgungsstrukturen.

Start des Demenzlaufs ist am kommenden Montag, 8. September, um 8.30 Uhr im Solinger Seniorenzentrum Haus Eiche.

In Wuppertal kommen die Läufer am Montagmittag an und treffen voraussichtlich gegen 12.10 im Johanniter-Stift an der Vohwinkeler Edith-Stein-Straße 23 ein. 40 Minuten später, gegen 12.50 Uhr, sind sie im St. Remigius-Altenzentrum an der Garterlaie 29. Und gegen 14.05 Uhr werden sie dann im Altenzentrum Cronenberg, Eich 3 - 5, erwartet.

www.demenz-service-bergischesland.de