1. NRW
  2. Wuppertal

Dass Kinder geimpft werden dürfen, ist eine gute Nachricht

Kinder dürfen geimpft werden : Eine gute Nachricht für Kinder und Erwachsene

Kinder können jetzt auch gegen Corona geimpft werden. Das hat vor allem einen großen Effekt auf das Zusammenleben und die ganze Gesellschaft.

Auch Kinder können jetzt gegen das Coronavirus geimpft werden. Die einen Eltern blicken mit Zweifeln auf dieses Angebot, fürchten mögliche Risiken durch die Impfung, während die Infektion bei Kindern meist sehr mild verläuft. Andere Eltern empfinden Erleichterung, weil ihr Kind durch eine Impfung geschützt ist. Sie halten das Risiko der zwar seltenen, aber möglichen schweren Erkrankung für größer als das einer Impfung und sehen dabei auch, dass in den USA bereits mehrere Millionen Kinder geimpft wurden, ohne dass größere Probleme bekannt wurden.

Die Impfung von Kindern hat auch einen Effekt für die Gesellschaft insgesamt. Kinder haben viele Kontakte, oft mehr als Erwachsene. Sie können daher das Virus leicht weiterverbreiten, etwa zu  ihren Großeltern oder kranken Familienmitgliedern. Sie können auch einfach als Teil einer Infektionskette dazu beitragen, dass das Virus weiter zirkuliert.

Die vielen Tests in den Schulen helfen, solche Infektionsketten frühzeitig zu stoppen. Aber erstens ist es noch besser, wenn sich das Virus gar nicht erst in einem Kind einnisten kann. Und zweitens haben wir gerade erfahren, dass die Schnelltests die neue Virusvariante Omikron weniger gut erkennen.

Auch deshalb ist es eine gute Nachricht, wenn jetzt auch viele Kinder geimpft werden.